Konventionelle oder Ökologische Lebensmittel?

Total
0
Shares

Spätestens seit der Glyphosphat-Diskussion im letzten Jahr hat es jeder mitbekommen:
an unseren Lebensmitteln ist mehr dran, als sein sollte.

Und dann steht man im Supermarkt umgeben von der Vielfalt an Obst und Gemüse. Kräftige Farben. Knackige Blätter. Kisten voller Leckerein geschaffen von unserer Natur.

Aber STOP! Auf den einen steht Bio, und auf den anderen nicht.

was oft folgt ist Verwirrung

Ist Bio gesünder? Was ist mit den Pestiziden? Kann ich die nicht einfach abwaschen?
Ist der Preisunterschied gerechtfertigt? Wo ist der Unterschied für MICH dabei?

Das kann schnell mal für Verwirrung und auch Überforderung sorgen. Ich kenn das nur zu gut. Es geht bei den Lebensmitteln los, dann gibt es aber auch noch öko-Kosmetik, Öko-Kleidung, Öko-Geschirr, Öko-Autos und sogar Öko-Putzutensilien. Es scheint als wolle jeder was vom Öko-Kuchen abhaben wollen. 

Heute konzentrieren wir uns aber auf die Lebensmittel. Also weiter geht’s

Öko vs. Konventionell

Konventionell

Befruchtung

  • synthetische Befruchtung

Schädlingsbekämpfung

  • Pestizid-Sprays

Unkrautbekämpfung

  • chemische Unkrautvernichtung

Zertifizierung

  • geregelte und nicht zertifiziert

Ökologisch

Befruchtung

  • Dünger und Kompost

Schädlingsbekämpfung

  • Beachtung der Fruchtfolge
  • Insekten und Vögel bekämpfen Schädlinge

Unkrautbekämpfung

  • Manuelle Unkrautvernichtung
  • Beachtung der Fruchtfolge
  • Strohdecken

Zertifizierung

  • geregelt und zertifiziert

Wusstest du, dass..

einige Landwirte der konventionellen Landwirtschaft halten sich zwar durchaus an die Richtlinien des ökologischen Anbaus, doch durch einige Hochgestecke Ansprüche in der Bürokratie erlangen sie nicht die "Zertifizierung" des ökologischen Anbaus.

Die Aufnahme von Pestiziden reduzieren

Waschen

Es gibt verschiedene Methoden, um Obst und Gemüse zu waschen, damit möglichst produktiv die Pestizidbelastung reduziert werden kann.

Das kann mit jeweils 1-2 Teelöffeln Zitronensaft, Natron, Essig oder Salz auf ein Spülbecken voller Wasser erfolgen. 
Darin legt man das Gemüse für zwei bis drei Minuten und wäscht es anschließend mit kaltem Wasser ab.

Mit einer sanften Spülbürste oder einem Schwamm kann man Lebensmittel noch reinlicher säubern.

Schälen

Beim Schälen von Obst und Gemüse kann man durch das Entfernen der Schale noch mehr Pestizide an der Frucht entfernen.

Doch dadurch entfernt man nicht nur Pestizide, sondern auch wertvolle Ballaststoffe. 

Unterm Strich ist es ausreichend Obst und Gemüse gründlich zu waschen. So gehen keine Vitamine und Ballaststoffe verloren, doch man kann dabei circa 80% der Pestizide entfernen.

Trotzdem kein Loch im Geldbeutel

Ja es stimmt, ökologisches bio Gemüse ist ein wenig teurer als selbige Sorten aus der konventionellen Landwirtschaft. Oftmals sind es nur ein paar Cent unterschied, aber es gibt auch Ausnahmen bei denen es bis zu einem Euro und mehr Schwankungen gibt. 

Mein größter Tipp ist zu schauen möglichst regional und saisonal einzukaufen! Was sich aber manchmal schwer erledigen lässt, zumal gerade die Wintermonate in Deutschland vergleichsweise wenig an frischem Obst und Gemüse bieten. 

Lohnt es sich also?

Ökologische Lebensmittel sind nicht automatisch Nährstoffreicher oder grundlegend gesünder. Es besteht lediglich eine geringere Belastung durch Pestizide. Welche jedoch durch ordentliches Waschen oder Schälen stark reduziert werden kann.

Es gibt aber gesundheitliche Risiken, welche noch nicht weit genug erforscht sind und somit lohnt sich gerade aus gesundheitlicher Sicht der Griff zum Bio-Gemüse. 

Die dreckigen fünfzehn

Jedes Jahr veröffentlich die EWG (Environmental Working Group) eine Liste der 15 am stärksten belastenden Obst- und Gemüsesorten. 
Diese Liste basiert auf Lebensmitteln aus den USA, kann jedoch auch gut auf Europa angewendet werden. 

Bei den aufgelisteten Lebensmitteln lohnt sich der Griff zur vielleicht etwas teureren ökologischen Variante.

Zusammenfassung

Konventionell vs Ökologisch: Die Entscheidung welche Art in deinem Einkaufswagen landet hängt von mehreren Faktoren ab (Jahreszeit, Wohnort, Budget). Es gibt keine Unterschiede in der Nährstoffqualität. 

Verzichte deshalb nicht: auf Obst und Gemüse nur  weil du dir vielleicht die ökologische Variante nicht leisten kannst. Nähre deinen Körper mit den Nahrungsmitteln der Natur, und wenn du zur konventionellen Sorte greifst

Sorge für eine gründliche Reinigung so kannst du immerhin bis zu 80% der Pestizide abwaschen und behältst dennoch alle Nährstoffe aus der Schale. Möchtest du auf Nummer sicher gehen, dann schäle dein Gemüse.

Die Liste der dreckigen 15 ist eine Orientierungshilfe für deinen Einkauf. Bei diesen Arten empfiehlt sich zur Ökologischen Variante zu greifen oder aber die Frucht vor dem Verzehr zuschälen.

Sign Up for Our Newsletters

Bleib immer auf dem laufenden

You May Also Like